Hundesportverein

Fridingen e.V.   

2022

9. April - Obedience-Turnier in Welschingen 
Die Turniersaison in diesem Jahr sollte in Welschingen für uns starten. Wir sind eine kleine Gruppe Obedience interessierter Leute im HSV Fridingen. Einzelne Mitglieder sind schon mal die eine oder andere Obedience Prüfung gelaufen, allerdings haben nicht alle Teams die doch sehr schwierige Corona Zeit überdauert, andere sind noch nicht so weit. So fuhren wir mit 2 Teams - guter Dinge, dass es dieses Jahr richtig los gehen kann - am frühen Samstagmorgen nach Welschingen.
Dort erfuhren wir, dass der Ablauf an diesem Tag wie folgt geplant sei: 

Zuerst waren die Gruppenübungen für alle Klassen nacheinander durchzuführen, bevor es dann, angefangen bei den Beginnern, zu den Einzelübungen für jedes Team kam.

Sarah und Inuk bestritten ihr allererstes Obedience Turnier – und entsprechend aufgeregt waren beide. Die Gruppenübung bei den Beginnern lief auch ganz gut – nur bei der Ablage wollte Inuk nicht allein auf einem fremden Platz zwischen fremden Hunden liegen bleiben. Die anderen beiden Übungen liefen aber ganz ordentlich und Sarah konnte mit Inuk hier punkten.

Iris und Izzy durften das erste Mal in der Klasse 1 starten. Hier ist die Gruppenübung wieder bzw. noch sehr übersichtlich und Izzy meisterte die eine Minute Sitzen ohne Probleme.

Dann ging es in die Einzelübungen Beginner. Sarah bereitete Inuk vor und betrat dann den Ring. Die Freifolge war gut, obwohl er zuvor bei der Gruppe auf dem Platz geschnüffelt hatte, war er jetzt doch gut bei der Sache. Kurz war er mal abgelenkt, war dann aber gleich wieder da. Er hatte danach nur noch beim Schicken in ein Quadrat Probleme, alles andere lief doch sehr gut, obwohl Sarah etwas skeptisch gewesen war. Im Ergebnis reichte es leider ganz knapp nicht für ein Bestehen – aber insgesamt war es eine gute Leistung der Beiden. Die Prüfung hat ihnen die Schwachstellen aufgezeigt, an denen man noch arbeiten muss – deshalb ist es auch wichtig, sich auf Turniere zu trauen: "Nur wenn man weiß, wo es  unter Turnierbedingungen hakt, kann man gezielt daran arbeiten."

Für Izzy und Iris war es der erste Start in Klasse 1. Auch in den Einzelübungen lief (fast) alles nach Plan. Es gab einen kleinen Patzer bei der Position aus der Bewegung – da verstand Izzy wohl „steh“ statt „sitz“, aber damit konnten die beiden leben, da alle anderen Übungen im V-Bereich (=Bewertung: Vorzüglich) waren. Insgesamt landeten die beiden bei 294,5 Punkten (von 320), einem „V“. Damit war die Prüfung Klasse 1 bestanden und beim nächsten Turnier bereits ein Start in der nächsthöheren Klasse 2 möglich. Da in der Klasse 2 aber viele Änderungen und Schwierigkeiten dazu kommen, ist da noch einiges zu üben, bevor es tatsächlich soweit ist.

24. April - Turnier des VDH Friedrichshafen

Zum ersten Turnier dieses Jahres lud der VdH Friedrichshafen ein. Angeboten wurden der Geländelauf 2.000 Meter und 5.000 Meter, Vierkampf 1-3, Dreikampf 1-3, Hindernislauf, CSC und Shorty.

Bei diesem Turnier war der HSV Fridingen mit 5 Startern vertreten. Jasmin Nothdurft und ihr Wäller Ares haben den 2km Geländelauf in 8 Minuten 12 Sekunden absolviert und sind damit auf dem 1. Platz gelandet.

Im Vierkampf 1 sind Mareike Kircher mit Boxerhündin Lady und Matthias Peter mit seinem Mischling Bennet angetreten. Mareike erreichte mit Lady 231 und Matthias mit Bennet 265 Punkte im Gesamtergebnis und holte sich damit gleichzeitig die erste Qualifikation zum Aufstieg in den VK2.

Dem Vierkampf 2 stellte sich Armin Joswig mit seiner Mischlingshündin Abi und beide erkämpften sich 254 Punkte. Damit hat sich Armin die erste Qualifikation zum Aufstieg in den VK3 geholt.
Respektable 271 Punkte und somit den Tagessieg strichen sich Beatrix Herr mit ihrer Mischlingshündin Maila im Vierkampf 3 ein.

Im VK 2 hatte auch Jasmin Nothdurft mit Ares gemeldet. Das Team zeigte eine gute Unterordnung.
Mit sehr gut in der Freifolge, vorzüglich in der Sitzübung und einem gut in der Platzübung wollte Ares beim steh leider nicht stehen bleiben sondern lief nach und setzte sich dann. Sie bekam gesamt in der UO 52 Punkte.

In den Laufdisziplinen gelang dem Team bis auf einen Fehler im Slalom fehlerfreie Läufe. Mit 231 Punkten schafften sie den 2. Platz.

Zum Schluss liefen Mareike Kircher mit Lady und Armin Joswig mit Abi noch einen Shorty gegen Christiane Schoofs mit Chantero und Jutta Engelking mit Charly vom VdH Friedrichshafen und landeten mit einer Gesamtlaufzeit von 34,66sek auf dem 1.Platz.

Herzlichen Glückwunsch unseren Sportlern, deren Hunden und unserem Shorty Team!
Nicht zuletzt möchten wir dem VdH Friedrichshafen für die hervorragend organisierte Ausrichtung dieses Turniers danken, es hat allen Beteiligten großen Spaß gemacht und ein dickes Dankeschön an dieser Stelle auch noch für den Leistungsrichter Uwe Reitler.


30.April - Arbeitsdienst 

Zur großen Überraschung der Vereinsleitung hatten sich nach Aufrufen in den verschiedenen WhatsApp Gruppen bis zu 88 helfende Hände zum Arbeitsdienst auf dem Hundesportgelände eingefunden.

  • 279661195_3232381013660286_3575649896427877284_n
  • 279730764_3232380870326967_3952052473981661946_n
  • 279498035_3232380713660316_352450842999482870_n
  • 279502447_3232380620326992_5881930959248942539_n
  • 279549945_3232381763660211_162867662519592541_n

Auch Uwe musste anerkennen dass WhatsApp Gruppen manchmal ihren Vorteil haben. Nach einem kleinen Willkommensgruß mit Kaffee und Snack ging es um 9.00 Uhr dann mit Arbeitshandschuhen, Schubkarren und allerlei Werkzeug an die vielfältigen Aufgaben die es an diesem Tag zu bewältigen gab.

Am Vereinsheim hatten alle fleißigen Helfer jederzeit die Möglichkeit sich mit Getränken zu versorgen.

Die Sitzbank an der Bära am hinteren Ende des Geländes bekam einen ebenen Untergrund, aus Betonplatten. Die U-Steine mit Holzauflage laden nun wieder zum verweilen beim Rundgang, um das Gelände, ein.

Die Blumenbeete, vor der Terrasse am Vereinsheim, erhielten ihren Frühjahrsputz. Allerlei nicht erwünschten Gewächse und vertrockneten Pflanzen wurden entfernt und die Tropfkante aus Bärasteinen konnte wieder hergestellt werden. Nun hoffen wir wieder auf eine bunte Blütenpracht. An der Kante der U–Steine konnte der Graßaufwuchs großzügig abgegraben und mit Schotter wieder aufgefüllt werden. So sieht es nun schon viel besser aus.

Der Plattenbelag um die Feuerstelle befreite sich auch nicht allein vom Aufwuchs zwischen den Fugen und unter den Sitzbänken. Auch am Rand verschwand das Grass.
Die Rückwand, bei den Toiletten des Vereinsheimes, erhielt eine vollständige Isolierung. Dies geschah um künftig Frostschäden zu verhindern, so dass in den kalten Jahreszeiten der Toilettengang uneingeschränkt möglich ist.

Beim Zugang zum Übungsplatz hatten einige Steine ihre Standsicherheit eingebüßt. Freigelegt und neu mit Bärakies hinterfüllt sowie wieder aufgeschichtet wird es nun wieder einige Jahre halten.

Im gleichen Bereich erhielten die Fußabstreifgitter eine Säuberung.
Die aufwändigste und anstrengendste Arbeit war jedoch entlang dem Zaunes des Übungsplatzes um den oberen Teil der Maulwurfsperre freizulegen und mit Schotter wieder aufzufüllen.
Diese Arbeit war dringend notwendig um das zuwandern des Maulwurfs zu erschweren oder gar zu verhindern. Für diese Arbeit waren gleich vier Gruppen eingeteilt.
Das hier auch unsere weiblichen Mitglieder kräftig mit Hand anlegen konnte hat auch die männlichen Arbeiter überzeugen. Die waren da nämlich deutlich in der Unterzahl.
Abfuhr des ausgegrabenen Materials und Lieferung es Schotters teilten sich die Geschlechter dann wieder. So mancher Schweißtropfen ist da geflossen und musste mit Getränken beim Vereinsheim ausgeglichen werden.

Die Kante um den Welpenplatz erhielt ebenfalls eine neue Schotterlage, deren Herstellung genauso viel Einsatz erforderte wie die Vorangegangene. Der Laufstreifen mit verschiedenem Untergrund hat jetzt auch keine Pflanzen in den Zwischenräumen mehr.
Die grünen THS - Durchsprünge erhielten eine Sanierung mit Holzkitt, Schleifpapier und neuer Farbe. Sie hatten in den letzten Jahren deutlich unter den Wettereinflüssen gelitten.
Nun steht einem Einsatz beim Turnier im Juli nichts im Wege. Die Hindernissbahn erhielt die Markierungshilfen, damit nicht bei jedem Aufbau das Maßband in Anspruch genommen werden muss. Davor noch schnell den Rasen gemäht um das setzten der Markierungen zu erleichtern und am Mittag nach dem Arbeitsdienst das Training zu erleichtern.

Nach dem Motto: wer arbeitet kann auch trainieren.
Ein kleiner Regenschauer wurde gleich ins positive umgewandelt und zur Mittagspause genutzt. Mit Bauernbratwurst und Wienerle aus dem Wasserbad gestärkt ging es auch bald wieder weiter. Auch lecker Kuchen war im Angebot. Bis alle Streifen am Zaun entlang mit Schotter gefüllt waren verging noch einige Zeit. Nun ging der Arbeitsdienst fast nahtlos ins Hundetraining über.
Die Vereinsleitung möchte sich ganz herzlich bei allen Helfern für ihren großartigen Einsatz bedanken. Denn nur so kann auch auf einem schönen Gelände ein geordnetes Training und sachkundige Ausbildung der Hunde – Mensch Teams erfolgen. Unser Vereinsgelände soll auch ein Platz des Wohlfühlens sein.

Mit folgenden Worten möchte ich den Bericht nun abschließen:
Wie das Vereinsgelände so auch die Ausbildung.

14. & 15. Mai - Turnier  des VdH Metzingen

Der 2. Einsatz der Fridinger Hundesportler in diesem Jahr erfolgte beim VdH Metzingen am 14. und 15. Mai 2022. Nach den schon guten Ergebnissen in Friedrichshafen war nochmal ein Leistungsanstieg zu verzeichnen.

Am Samstag wollte Armin Joswig mit Abi den VK 2 hinter sich lassen und den Aufstieg in den VK 3 bewältigen. Voraussetzung hierfür ist eine Mindestpunktzahl in der UO von 48 Punkten. Trainer Uwe Reitler ahnte von außen das es knapp werden könnte. Abi zeigte alle Übungsteile ohne große Fehler. Jedoch in der Freifolge waren größere Abweichungen und Nachhängen zu beobachten. Leistungsrichter Hils bewertete die Vorführung mit 52 Punkten. In den Laufdisziplinen war Abi nur an der letzten Hürde im Hürdenlauf etwas voraus was dem Team die einzigen 2 Fehler einbrachte. Die Zeiten im Hürdenlauf 12,71 im Slalom 15.90 und 16.01 und der Hindernisbahn 11.73 sowie 11.89 brachten ein Ergebnis von 262 Punkten. Mit dieser Punktzahl durfte sich Armin mit Abi aus dem Vierkampf 2 verabschieden und in Zukunft im VK 3 beweisen. In seiner Aktivenklasse bedeutete das den 1. Platz. Zudem reichte es für die Startberechtigung bei den Verbandsmeisterschaften im Juli in Mühlacker.

  • PHOTO-2022-05-16-21-45-35
  • PHOTO-2022-05-16-21-43-53 2
  • PHOTO-2022-05-16-21-43-53
  • PHOTO-2022-05-16-21-45-35 3
  • PHOTO-2022-05-16-21-45-35 2

In ihrem zweiten Vierkampf 3 in ihrer Kariere wollte Beatrix Herr mit Maila das hohe Ziel die Qualifikation für die Verbandsmeisterschaften erreichen. In der Unterordnung war ihr die Nervosität anzumerken. Zum Erstaunen von Uwe zeigte das Team in der Freifolge ein zweites mal den Laufschritt. Ansonsten waren keine weiteren größeren Patzer zu erkennen. Sitz, Platz und Steh erfolgte in sehr schöner Ausführung. Ihre Vorführung wurde mit 53 Punkten von 60 möglichen bewertet. Das die beiden sehr schnell laufen können ist ja bekannt. Mit Sprinterqualitäten von Zeiten im Hürdenlauf 15,40, Slalom 16.99 und 16.88 und der Hindernisbahn 11.86 und 12.01 in ihrer Aktivenklasse können andere nur träumen. Mit einer Gesamtzahl von 270 Punkten war die Qualifikation für die swhv Meisterschaften geschafft. Und ein weiterer 1. Platz in ihrer Karriere.
Am Sonntag waren für die Fridinger im Dreikampf Mathias Peter mit Bennet im Einsatz. Im Dreikampf werden die 3 Laufdisziplinen ausgeführt. Ziel sind fehlerfrei Läufe in schnellen Zeiten. Beide Kriterien erfüllte das Team mit 11.50 im Hürdenlauf, 11,86 und 11.76 im Slalom sowie 11.40 und 11.71 auf der Hindernisbahn. Auch hier der 1. Platz für das Team.

Als Gaststarterin in unserem Team konnten wir erstmalig Lilien Hauser mit Pheline begrüßen. Ihr allererster Start bei Wettkämpfen war gleich sehr erfolgreich. Trainingsfleiß wird ja auch belohnt. Ihre Laufzeiten mit 11.25 im Hürdenlauf, 13.69 und 12.84 im Slalom sowie 11.72 und 11.27 auf der Hindernisbahn waren schon die 1. Quali für den Aufstieg in den Dreikampf 2 und der 1. Platz bei diesem Turnier. Nach bestandener Begleithundeprüfung im Juni werden wir Lilien mit Pheline sicher im Vierkampf wieder sehen.

Jasmin Nothdurft mit Ares wollte im Geländelauf an den Start gehen.
Leider zog sich Ares bei den Startvorbereitungen eine Verletzung durch einen anderen Hund zu. Das Team musste dann leider den Start zurückziehen. Ares zeigte bei diesem Vorfall kein schuldhaftes Verhalten. Wir wünschen ihm gute Besserung und hoffen auf einen Start bei den Kreisgruppenmeisterschaften im Juni in Spaichingen.

Wir werden weiter fleißig jeden Mittwoch ab 18.00 Uhr und Samstag ab 15.30 Uhr trainieren um die nun höheren Erwartungen auch in Zukunft zu erfüllen. Allen Sportler möchte ich nochmal zu ihren großen Erfolgen recht herzlich gratulieren
Quälix Uwe Reitler

 

5. Juni - Turnierhundsportmeisterschaft der KG 12 
Die THS Meisterschaften der Kreisgruppe 12 waren der 2. Prüfstein für die Fridinger Hundesportler vor der südwestdeutschen Hundesportmeisterschaften in diesem Jahr. Mit gleich 3 ersten Plätzen in den Einzeldisziplinen und der erste Platz für die Fridinger Mannschaft um CSC wurden die Erwartungen doch deutlich übertroffen.

Jasmin Nothdurft mit Ares ging im Stadtwald von Spaichingen auf die 2000 Meter lange Geländelaufstrecke. Die erste Hälfte noch stetig ansteigend dann leicht abfallend lief das Team nach 8.39 Minuten ins Ziel. Durch eine vorangegangene Verletzung von Ares konnte noch nicht die volle Laufleistung abgerufen werden. Mit dieser Zeit wurde Jasmin mit Ares Kreisgruppenmeisterin.

Nach dem Geländelauf wurde es ernst für unsere Vierkämpfer. Als erstes durfte Mareike Kircher im Vierkampf 1 mit Lady auf den Platz. Leider konnte sie in der Unterordnung ihre Heimstärke auf fremden Gelände nicht abrufen. Etwas enttäuscht ging sie danach in die Laufwettbewerbe. Hier war dann alles wieder in bester Ordnung. Lady hat nur einmal ein Gerät ausgelassen, ansonsten waren alle anderen Läufe fehlerfrei.

Nachdem Mathias Peter mit Bennet leider wegen Verletzung absagen musste, waren Beatrix Herr mit Maila und Armin Joswig mit Abi im Vierkampf 3 gemeldet. Für Armin Joswig mit Abi war es der erste Vierkampf 3. Im Gehorsam erreichten Sie mit 45 Punkten die Wertung befriedigend. Eine kleine Korrektur im Hürdenlauf um Fehlerpunkte zu vermeiden war noch erforderlich. So konnte das Team den Hürdenlauf, Slalom und die Hindernisbahn fehlerfrei bewältigen. Mit 246 Punkten wurde Armin mit Abi dann auch Kreismeister.

Bei den Damen zeigte Beatrix Herr mit Maila eine sehr gute Unterordnung. Kleine Fehler sorgten nur für geringen Abzug und mit 55 Punkten von 60 möglichen gingen dann beide zu den Sprintdisziplinen. Nicht mit voller Laufleistung, bedingt durch die etwas holprigen Platzverhältnisse, wurden alle Durchgänge erwartungsgemäß fehlerfrei absolviert. Stolze 264 brachten Beatrix mit Maile auf den ersten Platz zum Kreismeistertitel.

Im Dreikampf 1 hatten Tanja Huber mit Tom und Nadine Dufner mit Tilly gemeldet. Tom zeigte sich an diesem Tag in guter Form und schaffte alle Laufdisziplinen ohne einen einzigen Fehler. Sie konnten sich dadurch vor ihrer Vereinskollegin Nadine platzieren. Nadine und Tilly konnten auf der Hindernisbahn leider nicht fehlerfrei bleiben. Hürdenlauf und Slalom war aber auch bei ihnen ohne Beanstandung. Sie schafften dadurch auch den 2. Platz.

Als letzter Wettkampf bei den Kreismeisterschaften stand der Combination-Speed-Cup auf dem Programm. Die Fridinger Hundesportler aus dem Bäratal hatten 2 Mannschaften gemeldet. Jasmin Nothdurft mit Ares, Tanja Huber mit Tom und Nadine Dufner mit Tilly war das erste Fridinger Team. Die 3 Mädels konnten ihre Hunde nicht ganz ohne Fehler durch den Parcour führen. Ein 3. Platz in 108,09 für beide Läufe war dann dennoch erfolgreich. besser machte es dann die zweite Mannschaft mit Renate Öfinger mit Abbi, Beatrix Herr mit Maila und Armin Joswig mit Abi. Auch hier konnte nicht die volle Laufleistung, bedingt durch die Platzverhältnisse, abgerufen werden. Ohne Fehler im ersten Durchgang folgten dann leider 6 Fehlerpunkte im zweiten Lauf. Allerdings war ihnen der Kreismeistertitel im CSC sicher.

Nochmal Gratulation an die Kreismeister:innen:

  • Jasmin Nothdurft mit Ares im Geländelauf 2000 Meter
  • Beatrix Herr mit Maila im Vierkampf 3
  • Armin Joswig mit Abi im Vierkampf 3
  • Renate Öfinger mit Abbi, Beatrix Herr mit Maila und Armin Joswig mit Abi im CSC

Mit diesen großartigen Erfolgen ging es dann wieder auf die Heimreise. herzlichen Dank auch an die Spaichinger Gastgeber. Eine super Organisation mit bester Küche trug ebenfalls zu einem gelungenen Wettkampftag bei.

Q.U.R

E-Mail
Karte
Infos